MPU Vorbereitung

Wie können Sie sich erfolgreich auf die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) vorbereiten? Eine gute Vorbereitung erhöht Ihre Chancen bei der MPU Prüfung.

Es gibt verschiedene MPU-Stellen an die Sie sich wenden können. Neben vielen privaten gibt es auch staatliche oder amtliche Anbietern z.B. wie der TÜV. Viele von denen bieten kostenlose Infoabende an. Damit können die MPU- Betroffenen Fragen zum Ablauf, der Vorbereitung sowie Sperrfristverkürzung etc. stellen. Meisetns werden solche Veranstaltungen von kompetenten Verkehrspsychologen durchgeführt.

MPU – eine Sache der Einstellung?

Viele Betroffene, die zu einer MPU kommen, sollten die MPU als einer Art Chance betrachten, die ihnen das Wiedererlangen des Führerscheins ermöglicht. Viele meinen MPU sei eine reine Erpressung oder gar Verhör. Bei einer MPU werden natürlich auch vom Gutachter Fragen gestellt, die der Verkehrsünder sonst nicht beantworten würde. Die MPU-Teilnehmer müssen auch unter Druck gesetzt werden. Damit soll das gewünschte Verhalten erarbeitet werden, die den Betroffenen klar machen soll, was er falsch gemacht hat.

Während einer MPU Vorbereitung werden solche Themen wie: Verkehrsrecht, Verkehrsregeln, sowie Drogen, Alkohol oder Medikamenten-Konsum im Straßenverkehr angesprochen werden. Letztenendes liegt es im Interesse von uns allen, dass solch ein Druck auf solche Personen ausgeübt wird. Damit keine weiteren Delikte in Zukunft begangen werden.

Allerdings viele angesehene Politiker, Psychologen oder Verkehrverbände wie der Allgemeine Deutscher Automobil-Clubs (ADAC), äußern sich kritisch zum Thema Druck bei einer MPU. Nicht zu vergessen die MPU ist im Gesetz verankert und sollte vom Staat auf jeden Fall weiterhin unterstützt werden – schließlich sitzt der Staaat am längeren Hebel. Dieser Druck sei es von der Staatsseite oder der MPU-Stelle, soll die MPU-Betroffenen dazu verleiten auf legale Weise den Führerschein wiederzuerlangen. Gehen Sie auf Ihren MPU-Gutachter zu. Wehren Sie sich nicht gegen eine MPU, seinen Sie kooperativ.Es geht schließlich um Ihre Zukunft! Nur mit dieser Einstellung können Sie erfolgreich sich auf die Prüfung vorbereiten und die Prüfung bestehen.

MPU als Chance

Unter einer Bedingung kann die MPU als eine Chance angesehen werden und zwar dann, wenn Sie sich gegenüber und dem Prüfer erhlich verhalten. Sprechen Sie offen über Ihre Suchtprobleme. Nur so kann Ihnen geholfen werden. Machen Sie sich Gedanken zu Ihrem Verhalten und den Delikten: sei es durch Alkohol, Drogen oder Punkte im Straßenverkehr. Stellen Sie sich Fragen: Was habe ich falsch gemacht? Wie kann ich es für die Zukunft besser machen?

Machen Sie sich Schlau und suchen Sie nach möglichen Beratungstellen in Ihrer Stadt. Viele MPU-Vorbereitungsstellen bieten erste kostenlose Beratungsveranstaltungen an.

Recherchieren Sie im Internet nach ähnlichen MPU-Fällen. Viele Internet-Foren bieten ausführliche Informationen zu diesem Thema an. Suchen Sie nach Themen, die Ihrem Fall am besten ähnlich sind. Dabei werden Sie lernen wie sich Drogen- oder Alkoholkonsum auf Ihren Körper auswirkt und ihn beinflusst. Viele Fachfragen wie z.B. Welche genauen Auswirkungen der Drogen-Konsum auf die Fahrtauglichkeit hat oder wie schnell sich sich Alkohol abbaut.

Unsere Buchempfehlung:

© 2014 MPU.mobi. All Rights Reserved.